SkaⓋoluzzer

"Save the Earth, it's the only planet with Chocolate!"

Mittwoch, 23. Juni 2010

Verständigungsschwierigkeiten

Totgeglaubte Wörter und regionale Kommunikationsschwierigkeiten

Immer wieder kommt es vor das jemand aus meinem Umfeld ein Wort benutzt welches ich nicht kenne - ist zwar nicht oft - aber es kommt vor. Bei einigen Wörtern handelt es sich um regionale Begriffe, bei anderen um neue Wortschöpfungen und einige Wörter sind mir gänzlich neu - will sagen: Hatte vorher für die Bezeichnung vorher kein Ersatzwort.
Letzteres will ich gleich erläutern. Meine Freundin sagt mir letztens
beim Abendbrot ob ich denn die "Knust" schon gegessen habe? "Die waaaas erwiederte ich?" Na die "Knust" - für sie war dieses Wort vollkommen selbstverständlich - nach ihrer Belehrung was sie denn nun unter "Knust" verstand - wusste ich das es sich dabei um das Endstück eines Brotes handelt. Und bis zu diesem Tag habe ich auch kein Wort für dieses Endstück gebraucht, oder verwendet, aber seitdem schleicht es sich doch schon abundzu in meinen Wortschatz ein. Jedoch höre ich in diesem Fall von den Leuten: "Die waaaas?" und ich erkläre es kurz.

Ein weiteres Beispiel von Verständigungsproblemen hierzulande spielt sich diesesmal in der kleinen Ortschaft namens Hude (PLZ 27798 nähe Oldenburg) ab. Die genauen Ortsangaben habe ich deswegen in die Klammern gepackt, da folgendes Bsp. allein Anschein sehr regional ist. Was macht man auf so nem Lehrgang überhaupt? Zu allererst kommen aus dem ganzen Umkreis Zivis - die meisten aus Niedersachsen - man hat seine Unterrichtseinheiten und Sitzkreise abzusitzen in denen es um soziale Aspekte geht abzusitzen und in der Freizeit gab es mehrere Beschäftigungsangebote. So kam es wie es kommen musste und wir wollten ein Turnier an folgendem Gerät austragen:
Als ich jedoch die ersten darauf ansprach was wir vor hatten - wussten die meisten nicht wovon ich rede. Meine Frage: "Wer alles mit krökeln würde" - wurde lediglich von den wenigen Hannoveranern verstanden - die meisten anderen verstanden nur Bahnhof. Für mich war dieses Gerät immer ein Krökeltisch gewesen für die anderen war es "Tischfussball" oder der "Kickertisch". In diesem Moment ging eine Diskussion über die Wörter los, da jeder seinen Begriff als den selbstverständlichsten ansah. Wieder Zuhause habe ich recherchiert und herrausgefunden, dass das Wort "krökeln" allen Anschein wirklich nur im Hannover raum ansässig ist. Ich war verblüfft - aber nun gut - wieder was dazu gelernt - dennoch weigere ich mich bis heute das nationale Wort zu benutzen!


Aber der Knaller von allen Wörtern ist das Wort "trüch", welches mir ein guter Freund, als ein existierendes Wort unterjubeln will. Er ist vollkommen von der Existenz dieses Wortes überzeugt - findet aber keinerlei schriftlichen Beweise für eben jenes.


Dann gibt es noch die totgeglaubten Wörter - jene Wörter die bei vielen Menschen in Vergessenheit geraten sind. Wörter die es aber nicht verdienen auszusterben, da sie ihren eigenen Reiz haben. Meine absoluter Favorit ist das Wort:

--> KNORKE




Und nun seit ihr gefragt - schildert von euren Verständigungsschwierigkeiten und / oder Wörtern die im Volksmund "altbacken" genannt werden. Auch ich werde die Tage noch weitere Wörter einpflegen!

1 Kommentare:

Weißte, wenn du so doof bist und das Wort "Knust" als norddeutscher nicht kennst, dann kannste von Glück reden, dass deine Freundin überhaupt noch mit dir zusammen is XD
Hau rein mein bester... ;-)
 

Kommentar veröffentlichen

Seiten