SkaⓋoluzzer

"Save the Earth, it's the only planet with Chocolate!"

Mittwoch, 21. Juli 2010

SEITAN - Herstellung und Linktipps

Seitan (alternativ: Mianjin, Weizengluten) ist ein Produkt aus Weizeneiweiß (Gluten) mit fleischähnlicher Konsistenz. Es stammt aus der chinesischen Küche und wurde ursprünglich von vegetarisch lebenden Mönchen entwickelt. Als Fleischersatz ist es nicht nur köstlich sondern die wohl günstigste Alternative zu Soja und Co.

Seitan selbermachen:

Zutaten:

  • Wasser
  • Weizenmehl
  • Gemüsebrühe

  1. Zur Herstellung von Seitan wird zunächst Weizenmehl mit Wasser zu einem Teig verknetet und erst einmal ruhen gelassen.
  2. Nun wird der Teig wiederholt unter Kneten unter Wasser ausgewaschen (dauert eine weile), wodurch dem Teig nach und nach ein Großteil der Stärke entzogen wird und eine zähe, glutenreiche Masse zurückbleibt. Diesen Vorgang macht man solange bis das Abgusswasser nicht mehr milchig ist.
  3. (Alternativ zu Weizenmehl kann auch Glutenmehl verwendet werden, bei dem bereits Stärke und Gluten voneinander getrennt wurden, so dass das Auswaschen entfällt.)
  4. Nun könnt ihr die Form bestimmen. Entweder ihr klopft Seitan Steaks, oder schneidet Fingernagelgroße Stücke für Geschnetzeltes.
  5. Seine fleischartige Konsistenz und seinen Geschmack erhält Seitan durch kochen der Rohmasse in einer Gemüsebrühe.
  6. Nun ist es fertig und essbereit - natürlich könnt ihr es noch nach belieben würzen, marinieren, panieren und anbraten.
Durch ausprobieren werdet ihr - das für euch perfekte Ergebniss erzielen können.


Unter Punkt 3 habe ich Glutenmehl erwähnt - jenes wird auch unter dem Namen: Seitan Fix verkauft. Am billigsten und einfachsten kommt ihr übers Internet daran.

Billigster und sehr guter Anbieter ist:

VEGAN-WONDERWORLD


Ansonsten ist auch folgende Seite zu empfehlen, auch recht günstig - kommt aber in der Regel nicht mit den Preisen bei vegan-wonderworld mit - hat aber eine schöne Auswahl und super Service:

ALLES-VEGETARISCH

5 Kommentare:

Super Sache, Manuel! Danke! =)
 
Och, das hört sich ja einfach an... Danke für´s Rezept!!
 
Kein Problem ;)

Könnt ja eure Erfahrungen schildern, wenn ihr es mal ausprobiert habt - Tipps können nie schaden (kann ich ja dann noch nachträglich einfügen)

LG
 
Ich fand Seitan bisher immer ein bißchen fade - ich werde mal testen, statt in das Wasser zum Anrühren einen ordentlichen Schwung Sojasoße zu geben. Ich werde berichten ;)
 
Gestern hab ich zum ersten Mal Seitan gemacht - und wusste schon dank vieler Artikel und Kommentare, dass man beim Würzen Klotzen muss, nicht kleckern. Das Ergebnis war super!

Wer mag:

http://www.unverbissen-vegetarisch.de/2010/12/seitan-aus-weizengluten-selber-machen-schritt-fuer-schritt/
 

Kommentar veröffentlichen

Seiten