SkaⓋoluzzer

"Save the Earth, it's the only planet with Chocolate!"

Donnerstag, 1. Juli 2010

Tierschutz-Appell an Bundespräsident Wulff

Quelle: PETA per Twitter

Gerlingen, 30. Juni 2010 – Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. (Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren) fordert Bundespräsident Wulff dazu auf, in seinem neuen Amt Verantwortung im Tierschutz zu übernehmen. Wulff war in der Vergangenheit oftmals heftiger Kritik der Organisation ausgesetzt, da er als niedersächsischer Ministerpräsident die konventionelle Massentierhaltung massiv vorangetrieben hat. In Teilen Niedersachsens ist dank Wulff inzwischen die höchste Dichte sogenannter „Nutztiere“ weltweit zu verzeichnen. Doch die Mehrheit der Deutschen lehnt die Intensivtierhaltung ab. PETA sieht sie als systemimmanente Tierquälerei an und fordert ihre Abschaffung.

„Die Tiere hätten Wulff nie ihre Stimme gegeben, genauso wenig wie die Mehrheit der Deutschen. Wulff steht für Intensivtierhaltung und damit für Tierquälerei!“, so PETA-Sprecher Lars Hollerbach. Täglich werden ca. 5,7 Millionen Tiere in Deutschland für die Nahrungsmittelproduktion getötet, das sind weit über zwei Milliarden Tiere pro Jahr. Ihr kurzes Leben verbringen sie während der Mast in der Intensivtierhaltung in Dunkelheit und Enge. PETA fordert zu einem Bewusstseinswandel auf und bietet jedem Interessierten kostenlose „Veggie Starter Kits“ für den Einstieg in eine fleischfreie Ernährung an.

Interviewkontakt: Lars Hollerbach, Tel. 07156 / 17828-34, LarsH@peta.de
Druckfähige Fotos aus der Intensivtierhaltung: www.fotos.peta.de
Weitere Informationen: www.goveggie.de

2 Kommentare:

Du wurdest "getaggt" und musst nun 8 Fragen beantworten ;-)
http://tierschutzblogger.blogspot.com/2010/07/so-viele-fragen-auf-einmal.html
LG...
 
Ich war auch nicht gerade begeistert, dass Wulff die Wahl gewonnen hat...
 

Kommentar veröffentlichen

Seiten