SkaⓋoluzzer

"Save the Earth, it's the only planet with Chocolate!"

Dienstag, 17. August 2010

Niedersachsen und seine TIERFEINDLICHE Politik!

NIEDERSACHSEN - mein Niedersachsen - wann kommst du endlich zur Verkunft?




Europas größter Geflügelschlachthof der Firma Rothkötter entsteht in Wietze:


Der Geflügelmarkt IST bereits "gesättigt". Diese Anlage verursacht außer dem unermesslichen Tierleid auch Luftverschmutzung, die Abholzung des Regenwaldes (Futter), indirekt den Hunger in der dritten Welt - da die überflüssigen Waren - die hier nicht benötigt werden - in Dritte Welt Länder verschifft werden und mit ihren Dumpingpreisen die dortige Wirtschaft zerstören und dies alles wird auch noch SUBVENTIONIERT.

Der EINZIGE Grund warum diese Anlage gebaut wird ist das Rothkötter das Monopol eines - wie bereits gesagt - "gesättigten" Marktes erlangen will. Es ist einzig und alleine ein VERDRÄNGUNGSMARKT auf kosten der Wirtschaft - der Lebensqualität der Anwohner - der Tiere - der Konkurenz (welche mir zwar herzlich egal ist) usw. (siehe obigen Absatz).

Die Stimmen GEGEN diese Anlage sind laut und viele - im ganzen Land sind Bürgerinitiativen entstanden die gemeinsam mit Tierschutzorganisationen und Anwälten versucht haben UND immernoch versuchen gegen dieses UNRECHT vorzugehen. Aber die Landesregierung macht es einem NICHT leicht! Wenn Rothkötter wirklich mit seinem Vorhaben durchkommt, dann werden 135 MILLIONEN Tiere pro Jahr auf bestialische Art und Weise ihr Ende finde...

Ich hatte bereits berichtet: "Schlachthof Wietze darf gebaut werden"

PETA-Petition



Tierqual und Lobbyismus - Niedersachsens Landwirtschaftsministerin "Grotelüschen"

Unsere Ministerin für Landwirtschaft - welche auch für den TIERSCHUTZ des Landes zuständig ist (sein sollte) - pflegt ENGE Beziehungen zu Mastkükenbrühtereien (ihres Mannes - vor April 2010 war sie selbst dort angestellt). Dies ist nicht

nur kontraproduktiv in Sachen Tierschutz - sondern ist ganz offensichtlich Lobbyismus. Richtige und NEUTRALE Entscheidungen sind fehl am Platz. Einer der Gründe warum die Firma Rothkötter (s. o.) es so leicht hat seinen Megaschlachthof hier in Niedersachsen zu "intergrieren".

Dr. Karl Fikuart von der Bundestierärztekammer resümiert:

"Ich halte das für unerträglich, muss ich Ihnen ganz ehrlich sagen, für unerträglich, dass jemand, der in dieser Art und Weise Tiere hält, da

nn für den Tierschutz in einem Bundesland zuständig ist, das schwerpunktmäßig ein Agrarland ist."

Peta hat Strafanzeige gestellt: Vorwurf der Tierquälerei steht im Raum!

PETA-Petition

Forderung: Sofortiger Rücktritt von Ministerin Grotelüschen und die Schaffung eines Tierschutzministeriums.

Ich hatte bereits berichtet: Umfassende Informationen zu dem Thema



Niedersachsens Bundespräsident "Christian Wulff" legte die Weichen

Unser jetziger Bundespräsident Herr Wulff war vor diesem repräsentierenden Amt, Ministerpräsident von Niedersachsen -

ER förderte aktiv den Bau von Tierfabriken im Land (Rothkötter etc.) - ER stellte Frau Grotelüschen ein - unsinniger hätte er dieses Amt nicht besetzen können und vieles mehr (siehe Links). ER ist meiner Meinung nach nicht geeignet als Repäsentant unseres Landes, aber das ist so mancher der jetztigen Regierung nicht. Zumindestens ist Niedersachsen ihn los...

...es wird eine Weile dauern seine tierfeindliche und lobbyismusfördernde Politik in eine GERECHTE POLITIK zu ändern!

Ich hatte bereits berichtet:

Freitag, 18. Juni 2010 Christian Wulff vs. Bundespräsidentenamt

Donnerstag, 1. Juli 2010 Tierschutz-Appell an Bundespräsident Wulff

Donnerstag, 5. August 2010 RTL - Herr Wulff (k)EIN Tierfreund?!



In diesem SINNE - Niedersachsen hat in Sachen Tierschutz sehr viel aufzuarbeiten - Die verantwortlichen Politiker sollen endlich wieder NEUTRALE und vor allem ETHISCH korrekte Entscheidungen treffen - es kann nicht sein das skrupellose Geschäftemacher das Sagen haben!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Seiten