SkaⓋoluzzer

"Save the Earth, it's the only planet with Chocolate!"

Sonntag, 5. September 2010

"Save Life Festival" Erfahrungsbericht Teil 1

Da ich gestern, auf dem Save Life Festival, so viel tolles erlebt habe - werde ich gleich 2 Beiträge über das Festival schreiben, da es ansonsten zu unübersichtlich werden würde.
Aber vorerst für die Leute die nicht wissen um was es sich bei diesen Festival gehandelt hat und in Zukunft handeln wird - da es nun jährlich stattfinden soll. Vom "Veggie Street Day" habe sicherlich schon die meisten gehört - und sowas - nur unter anderem Namen - war/ist das SLF. Tierschutz, Tierrechte, Veganer Lifestyle etc. standen im Mittelpunkt.

Offizieller Beginn des Festivals war um 12 Uhr - ich und einige andere waren allerdings schon früher da um beim Aufbau mitzuhelfen. Außer den Stand der Tierschutzpartei:

Habe ich noch geholfen, Bänke und Tische übern Platz zu verteilen und 83 Badewannen aufzubauen (jene bildeten den Schriftzug "1 kg Fleisch" und standen symbolisch für die unglaubliche Wasserverschwendung welche für 1 kg Fleisch nötig ist - nämlich 15.000 Liter).

[Bild folgt]

Obwohl ein Regenfreier Tag angesagt wurde - hat es dennoch ein paar mal geregnet, was allerdings nicht weiter schlimm war und der Veranstaltung keinen Abbruch bereitet hat. Im Gegenteil - nach jedem Schauer hat sich die Wolkendecke geöffnet und die Sonne spendete einem jeden warme Strahlen welche die bereits gute Stimmung nur noch mehr steigerten.

[Bild folgt]

Die Infostände waren sehr informativ - schlecht wenn dem nicht so wäre^^. Der Stand: "Natur ohne Jagd" hatte vermutlich den visuell ansprechendsten Stand - unter einem Pavillion waren Tapeziertische zu einem U geformt und überall war Info-Material. Dahinter 2 sehr nette Leute die diesen Stand betreuten. Vor dem Stand war ein Kreuz aufgestellt und unter jenem war ein Haufen von Patronenhülsen, welche deutlich machen sollen wie unsere Wälder mit Blei zugepumt werden. Daneben sah man Fangfallen, welche unsere feige Jägerschaft im Wald aufstellt. Zu guter letzt war auch ihr Tv-Mobil (Name ausgedacht) mit dabei. Ein Kleintransporter welcher im Kofferraum eine Leinwand aufgebat hatte auf welcher man Jagdszenen und erschreckende Bilder sehen konnte. Ich verleihe für die sehr gelungende Präsentation 5 imaginäre Sterne!

[Bild folgt]

Im zweiten Teil werde ich sicherlich das ein oder andere ergänzen - explizit auf die Essensstände eingehen UND viele Fotos nachreichen - da hier etwas mit dem Fotouploud nicht richtig klappt.

1 Kommentare:

Hallo
Hast du hier irgendwo die Fotos?
Hab sie nicht gefunden.
MvG
 

Kommentar veröffentlichen

Seiten